Pferdedecken für jede Jahreszeit

Pferdedecken gibt es nicht nur für die kalte Jahreszeit. Inzwischen gibt es die Eindeckung für Pferde für jeden Anlass und jeden Verwendungszweck. Pferdedecken sind durchaus sinnvoll und in vielen Bereichen des Reitsports auch unerlässlich, um das Pferd optimal vor Wetter, Krankheiten und lästigen Insekten zu schützen. Als Reiter und Pferdebesitzer musst Du nicht für jede Gelegenheit eine Pferdedecke haben. Allerdings ist es sinnvoll, auf eine gute Qualität zu achten. Welche Pferdedecken Du unbedingt benötigst, hängt vom Einsatz Deines Pferdes ab.

 

Inhaltsverzeichnis:

 

  • Pferdedecken für Wetterschutz und Insektenabwehr

    • Die Winterdecke für Pferde

    • Die Outdoordecke für Pferde

    • Die Fliegendecke für Pferde

    • Die Regendecke für Pferde

    • Die Abschwitzdecken für Pferde

    • Stalldecken für Pferde

    • Die Magnetfelddecken für Pferde

    • Pferdedecken für andere Gelegenheiten

  • Die richtige Größe soll es sein

  • Pferdedecken waschen leicht gemacht

 

Pferdedecken für Wetterschutz und Insektenabwehr

 

Pferdedecken sind natürlich immer auf den Verwendungszweck abgestimmt. Die Decken gibt es als Schutz vor Kälte und Regen, Insekten und UV-Strahlen. Sie schützen aber auch vor Verkühlung und werden als schmückendes Detail bei Paraden getragen. Der Aufbau einer Decke erfolgt genau nach der Bestimmung. Nicht jeder Schutz muss mit einer wärmenden Füllung oder eine Imprägnierung versehen sein.

 

Die Winterdecke für Pferde

 

Winterpferdedecken sind natürlich für niedrige Temperaturen gedacht. Die Decken gibt es mit verschiedenen Füllungen, die je nach Gewicht andere Wärmehaltungsgrade haben. Winterdecken für Pferde bestehen aus drei Schichten – das Innenfutter, die Wattierung und der Außenstoff. Beim Innenfutter solltest Du auf atmungsaktive Stoffe achten, damit die Wärme, die sich unter der Decke entwickelt, nicht zu hoch wird. Die Wattierung gibt es meist in 80 g/m², 100 g/m², 200 g/m² und 300 g/m². Höhere Gewichtungen sind eher selten und auch nicht notwendig. Der Außenstoff sollte imprägniert und robust sein, schließlich sind Pferde im Miteinader nicht immer ganz zartfühlend.

 

Die Outdoordecke für Pferde

 

Outdoorpferdedecken kommen meist auf der Koppel oder der Offenstallhaltung zum Einsatz. Verbringen Pferde die meiste Zeit außerhalb des Stalls, schützt die Pferdedecke bei verschiedenen Witterungseinflüssen die Pferde vor Verkühlung. Decken für den Outdoorbereich sollten vor allem atmungsaktiv sein, damit Pferde unter der Decke nicht ins Schwitzen kommen. Der Schutz ist optimal für die Übergangszeit im Frühjahr und im Herbst, wenn die Temperaturen noch nicht so warm sind und das Wetter Kapriolen schlägt. Außerdem ist es wichtig, dass sie wasserdicht sind und über eine hohe Strapazierfähigkeit verfügen und nicht gleich beim Toben der Pferde in der Herde kaputt gehen.

 

Die Fliegendecke für Pferde

 

Eigentlich ist Fliegendecke nicht die richtige Bezeichnung, denn die Decke hält nicht nur Fliegen, sondern fast alle fliegenden Insekten ab. Sie sind eine gute und umweltfreundliche Alternative zu Fliegenspray und Insektenspray für Pferde. Die Decken sollen leicht und luftig sein und zusätzlich vor UV-Strahlen schützen. Je engmaschiger das Material ist, desto weniger Insekten können eindringen. Fliegenpferdedecken gibt es mit und ohne Halsteil. Funktionsmaterialien sind außerdem atmungsaktiv und trocknen schnell.

 

Die Regendecke für Pferde

 

Regendecken müssen natürlich vor allem eins sein: Wasserdicht. Die Pferdedecken für Regentage halten Pferde trocken und können so vor Verkühlungen schützen. Eine reine Regendecke sollte nicht zu dick sein. In den meisten Fällen reichen ungefütterte Varianten völlig aus, die bei Bedarf mit anderen Pferdedecken kombiniert werden können. Das hat den Vorteil, dass sie zu jeder Jahreszeit bei allen Temperaturen eingesetzt werden können, während gefütterte Decken nur bei kalten Temperaturen aufgelegt werden können. Wichtige Faktoren sind eine hohe Wasserdichtigkeit, die mit hoher Atmungsaktivität kombiniert ist, da sonst Pferde schnell anfangen zu schwitzen.

 

Die Abschwitzdecken für Pferde

 

Abschwitzdecken sind wichtiger Bestandteil der Pferdeausrüstung. Besonders dann, wenn Du auf Turnier reitest und dafür hart trainieren musst. Kommt Dein Pferd ins Schwitzen, kann die Abschwitzdecke dafür sorgen, dass das Pferd ohne Verkühlung oder Erkältung wieder trocken wird. Nach Training und Wettkampf können Pferde noch über Stunden nachschwitzen. Die Decke sorgt für einen schnellen Abtransport der Feuchtigkeit. Microfaser, Fleece oder Wolle sind gute Materialien. Funktionsmaterialien mit einem guten Feuchtigkeits-Management sind ideal und transportieren Feuchtigkeit schnell nach außen und lassen sie dort abtrocknen. Abschwitzdecken gibt es auch mit Halsteil.

 

Stalldecken für Pferde

 

Stalldecken sind für die Eindeckung im Stall geeignet, wenn es dort zu kühl wird, die Pferde geschoren oder krank sind. Pferdedecken für den Stall gibt es in verschiedenen Wattierungen. Wähle aber diese nicht zu hoch, denn im Stall ist es nicht so sehr kalt. Besonders dann nicht, wenn andere Pferde mit drin stehen. Richtige Stallpferdedecken müssen nicht wasserdicht sein. Dafür sollten Sie aber unbedingt atmungsaktiv und möglichst schmutzabweisend sein.

 

Die Magnetfelddecken für Pferde

 

Magnetfelddecken sind besondere Pferdedecken. Sie verfügen über Magneten, die entlang der Meridiane angebracht sind und ein Magnetfeld erzeugen und so die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen. Die Decken lassen sich gut als begleitende Therapie bei verschiedenen Erkrankungen anwenden und unterstützen den Gesundungsverlauf positiv. Magnetfeldtherapie-Pferdedecken können auch unter andere Decken gelegt werden. Auch wenn die Pferdedecken über mehrere Stunden am Tag vom Pferde getragen werden können, für die Dauerweide sind sie nicht geeignet.

 

Pferdedecken für andere Gelegenheiten

 

Pferdedecken gibt es aber auch noch für viele andere Einsatzgebiete. Nierendecken, Ekzemerdecken, Paddockdecken und viele andere Varianten machen das Angebot komplett. Entscheide Dich nur für die Decken, die Du wirklich benötigst. Nicht jedes Pferd braucht für alle Gelegenheiten einen Schutz, denn eigentlich übernimmt das Fell die Schutzfunktion.

 

Die richtige Größe soll es sein

 

Beim Kauf der Pferdedecke ist natürlich die richtige Größe sehr wichtig. Zu kleine Decken sind ebenso ungünstig wie zu große Pferdedecken. Während zu kleine Größe die Pferde in der Bewegung einschränken, können große Größen rutschen und so Scheuerstellen verursachen. Bei der Deckengröße solltest Du deshalb keine Kompromisse eingehen. Es ist deshalb wichtig, dass Du Deinem Pferd vor dem Kauf die Maße abnimmst, um die passende Größe zu kaufen. Übrigens ist Größe nicht gleich Größe, denn es gibt schon Unterschiede zwischen den Herstellern. Günstig ist es, wenn Du die Pferdedecken verstellen kannst und so individuell Einstellungen an die Größe des Pferdes vornehmen kannst. Pferdedecken, die sich im Brustbereich in der Weite regulieren lassen, sind optimal. Ideal sind hoch angesetzte Halsausschnitte. Diese verhindern, dass die Pferdedecken zurückrutschen oder nicht richtig anliegen.

 

Pferdedecken waschen leicht gemacht

 

Wenn Du nicht gerade eine große Waschmaschine hast, die 6 Kilogramm oder mehr fasst, wirst Du die Pferdedecken kaum zu Hause waschen können. Bei Abschwitzdecken oder Fliegendecken ist das oft noch möglich, Winterpferdedecken passen meist nicht mehr in die heimische Waschmaschine. Viele Ställe verfügen inzwischen über eigene Waschmaschinen in der richtigen Größe. Du findest aber auch im Internet entsprechende Anlaufstellen. Wichtig ist eine professionelle Reinigung für Pferdedecken, denn nur dort wird das richtige Waschmittel verwendet. Waschmittel mit Imprägnierung solltest Du auf keinen Fall bei der Wäsche verwenden. Die Imprägnierung legt sich nicht nur auf die Außenseite der Decke, sondern auch auf die Innenseite und kann so bei Berührung mit dem Pferdekörper Allergien auslösen. Auch Weichspüler gehört nicht auf eine Pferdedecke, denn dieser reizt ebenso die Pferdehaut und verhindert die Atmungsaktivität des Materials.

 

Pferdedecken sollten nicht zu oft gewaschen werden. Besonders dann nicht, wenn sie imprägniert sind. Oft reicht es völlig aus, wenn Du die Decke trocken abbürstest und so Schmutz, Staub und Pferdehaare beseitigst. Imprägnierung in Form von Sprays gehören nicht auf Pferdedecken, denn sie enthalten zahlreiche bedenkliche Inhaltsstoffe.

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Abschwitzpferdedecke Abschwitzpferdedecke
Inhalt 1 Stück
ab 90,00 € *
Regendecke Regendecke
Inhalt 1 Stück
154,00 € *
Fliegendecke Fliegendecke
Inhalt 1 Stück
114,00 € *
Nierendecke Sport Nierendecke Sport
Inhalt 1 Stück
94,00 € *
Winterdecke Pferd Winterdecke Pferd
Inhalt 1 Stück
ab 184,00 € *
Magnetfelddecke Pferd MASTER TECH Magnetfelddecke Pferd MASTER TECH
Inhalt 1 Stück
804,00 € *