Vitamin-B-Mangel bei Pferden kann verheerende Folgen haben

Auch vor Pferden machen die sogenannten Wohlstandskrankheiten nicht halt. Vor allem das Vitamin B kann bei vielen Pferden zu kurz kommen. Eine unausgewogene Ernährung oder auch eine gestörte Darmflora können der Grund dafür sein. Aber auch die hohen Leistungsanforderungen erfordern eine zusätzliche Gabe von Vitaminen des B-Komplexes. Sonst ist es schnell möglich, dass eure Pferde in einen Vitamin-B-Mangel geraten.

So zeigen sich die Symptome eines Vitamin-B-Mangels

Die Symptome bei einem Mangel an Vitamin B können sehr unterschiedlich sein. Erstes Anzeichen ist meist ein nervöses Pferd, das anfällig für Stress ist. Doch auch andere Symptome sprechen für einen Vitamin-B-Mangel:

  • erhöhte Anfälligkeit gegen Stress,
  • Leistungseinbusse ohne erkennbaren Grund,
  • plötzliche Schreckhaftigkeit und überreiztes Reagieren,
  • Neigung zu Allergien und Ekzemen wie das Sommerekzem,
  • Hautprobleme,
  • Appetitlosigkeit.

Bei diesen Symptomen kann eine zusätzliche Gabe von Vitamin-B-Produkten wie das Horsemaster Produkt Equisport Fer B12 notwendig werden. Die Reaktion werdet ihr relativ schnell bemerken. Vor einer Überdosierung braucht ihr euch nicht zu fürchten, denn die ist praktisch beim Pferd nicht möglich, wenn die Produkte nach Anweisung gefüttert werden.

Welche Bedeutung hat das B Vitamin für Pferde?

Der Vitamin-B-Komplex dürfte auch schon aus der Humanmedizin bekannt sein. Für eure Pferde hat Vitamin B eine wichtige Funktion. Zum Vitamin-B-Komplex gehören:

  • Vitamin B1 Thiamin
  • Vitamin B2 Riboflavin
  • Vitamin B3 Nicotinsäure
  • Vitamin B5 Pantothensäure
  • Vitamin B6 Pyridoxin
  • Vitamin B7 Biotin
  • Vitamin B9 Folsäure
  • Vitamin B12 Cobalamin

Einige B Vitamine werden euch bekannt vorkommen wie das Biotin, das vor allem für den Stoffwechsel, Haut und Haare verantwortlich ist.

Vitamin B kann einfach zum Futter gegeben werden und muss nicht mit Öl verfüttert werden, da die Vitamine wasserlöslich sind. Vitamin B kann von Pferden nur über das Futter aufgenommen werden und wird nicht im Körper gespeichert. Lediglich Vitamin B 12 kann für eine gewisse Zeit gespeichert werden. Schon ein Durchfall oder eine schlechte Futterqualität kann also zu einem Vitamin-B-Mangel bei eurem Pferd führen. Pferde mit einem Mangel an Vitamin B sind meist schlechte Futterverwerter. Wenn ihr euer Pferd alles wie verrückt füttert und es trotzdem nicht zunimmt oder an Leistungsfähigkeit gewinnt, liegt wahrscheinlich ein B-Mangel vor.

Welcher Mangel liegt vor?

IMG_0642Es müssen nicht alle B Vitamine beim Pferd auf einmal fehlen. Meist ist es nur ein Vitamin aus dem B-Komplex, bei dem ein Mangel vorhanden ist. Es ist aber auch möglich, dass ein komplexer Mangel vorhanden ist.

Ein Vitamin B1 Mangel kann vorliegen, wenn ihr mehr Kraftfutter als Raufutter verfüttert oder eine sehr hohe Dosis Kraftfutter gebt, um die gewünschten Leistungen zu erhalten. Dabei kann es schnell zu einem Vitamin B1 Mangel kommen, da das Vitamin für den Stoffwechsel der Kohlenhydrate zuständig ist. Ist ein Mangel vorhanden, können die Abfallprodukte, die beim Stoffwechsel der Kohlenhydrate entstehen, nicht mehr richtig abgebaut werden. Diese belasten dann den gesamten Stoffwechsel, was in der Folge zu einem Leistungsabfall führen kann. Auch die Appetitlosigkeit, Muskelabbau oder schlechte Reflexe können eine Mangelerscheinung sein.

Das Vitamin B6 ist das Gegenteil zum Vitamin B1, denn es sorgt für den Stoffwechsel des Eiweißes. Bekommen eure Pferde viel Kraftfutter, sollte auch ausreichend Vitamin B6 verabreicht werden. Allerdings treten bei diesem Vitamin eher seltener Mangelerscheinungen auf.

Ein ungeklärter Leistungseinbruch kann aber auch ein Mangel an Vitamin B2 bedeuten. Meist sind die Pferde dann auch anfällig gegen Infektionserkrankungen, denn das Vitamin B2 ist für ein gut arbeitendes Immunsystem zuständig. Besonders Sportpferde kann es dann treffen. Ständig wechselnde Ställe und viel Stress, der das Immunsystem angreift, können zum Problem für das Pferd werden. Eine rechtzeitige Fütterung mit Vitamin B2 ist ratsam.

Das Vitamin B12 gehört zu den wichtigsten Vitaminen nicht nur beim Pferd, sondern auch beim Reiter. Cobalamin ist zum Aufbau des Spurenelements Kobalt ganz wichtig. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, in regelmäßigen Kuren Vitamin B12 zu füttern. Es ist auch das einzige Vitamin, das im Körper der Pferde gespeichert wird. Vitamin B12 gilt als Sportlervitamin und ist deshalb für Sportpferde sehr wichtig. Es ist an der Blutbildung beteiligt. Aber auch Muskelbildung und die Energiebereitstellung sind von ausreichend Vitamin B12 abhängig. Ein Konzentrationsmangel und stressanfällige Pferde können unter einem Mangel an Vitamin B12 leiden. Blähungen, Leberprobleme, eine gestörte Verdauung und psychische Probleme sind ein Anzeichen für fehlendes Vitamin B12 beim Pferd.

Viele Produkte von Farnam oder Horsemaster beinhalten einzelne Vitamine des Vitamin-B-Komplexes. Das liegt daran, dass die B Vitamine beim Pferd an vielen Prozessen beteiligt ist.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.